Einkaufen

Um optimal bedient zu werden, müssen Sie Ihrem Metzger vertrauen können. Wählen Sie einen Fachmann, der Ihre Bedürfnisse kennt, Sie kompetent berät, Ihnen Rezepte und Kochtipps abgibt und Spitzenqualität liefert. Kaufen Sie Ihr Fleisch am Ende Ihrer Einkaufstour, damit es nie über längere Zeit ungekühlt in der Einkaufstasche oder im Auto liegen bleibt. Reservieren Sie Ihre bevorzugten Fleischstücke im Voraus, achten Sie darauf, dass das Fleisch schön dressiert ist, und lassen Sie sich von Ihrem Metzgermeister erklären, wie es aufgeschnitten wird.

Vakuumiertes Fleisch sollte ungefähr eine halbe Stunde vor dem Anbraten aus der Folie genommen werden, damit sich der Fleischgeschmack besser entwickeln kann. Nehmen Sie die Fleischstücke immer eine Stunde vor dem Kochen oder Anbraten aus dem Kühlschrank. Der Hitzeschock wird dadurch vermindert und die Fettstoffe dringen viel weniger ins Fleisch ein. Tiefgefrorenes Fleisch immer über Nacht im Kühlschrank auftauen, es verliert so viel weniger Saft. Wenn es schnell gehen muss, das Fleisch in einen Plastikbeutel stecken, mit möglichst wenig Luft gut verschliessen und in kaltem Wasser auftauen.

Verwenden Sie immer eine saubere, leicht abwaschbare Unterlage, um Ihr Fleisch zuzubereiten. Nach dem Gebrauch die Unterlage sorgfältig reinigen, besonders, wenn darauf Pouletfleisch verarbeitet wurde.


Wieviel Fleisch pro Person?

Die angegebenen Mengen beziehen sich auf das rohe, ungekochte Fleisch. Bei jedem Kochprozess entsteht ein Gewichtsverlust von 15-30 %. Bratenstücke, die bei grosser Hitze zubereitet werden, schrumpfen mehr als solche, die geschmort werden. Gewisse Fleischsorten mehr als andere.
Im allgemeinen sollte für Braten und Siedfleisch die doppelte Menge eingekauft werden, dann lohnt sich auch die etwas aufwendigere Zubereitung. Der Rest des Fleisches kann 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Fleischstücke   pro Person
Bratenstücke ohne Knochen 150 - 180 g
  mit Knochen 150 - 250 g
Siedfleisch   150 - 250 g
Voressen   150 - 250 g
Plätzli nature 125 - 150 g
  paniert 100 - 125 g
Steak   120 - 180 g
Koteletten   200 g
Geschnetzeltes   100 - 150 g
Hackfleisch   100 - 150 g
Innereien (Leber, Kutteln, Nierli) 150 g

Die vorgeschlagenen Portionen sind ein guter Durchschnitt. Aber selbstverständlich spielen die persönlichen Essgewohnheiten eine grosse Rolle bei der Berechnung der Portionengrösse. Die aufgeführten Portionengrössen sind jeweils für zwei Kinder zusammen zu empfehlen.

Sprechen Sie mit dem Metzger und nutzen Sie seine Fachkenntnisse:

  • Er weiss, welches Fleisch zur Zeit preisgünstig erhältlich ist.
  • Er kann Ihnen raten, welches Fleischstück für Ihren Braten speziell geeignet ist.
  • Er weiss, ob das Fleisch noch im Kühlschrank gelagert werden kann.
  • Er kennt die ungefähre Bratzeit des gewählten Fleischstückes 

Weitere Tipps:

  • Wissen Sie, dass mit etwas Fett durchzogenes Fleisch saftiger und aromatischer ist als ganz fettarme Stücke? Das Fett kann beim Essen immer noch weggeschnitten werden.
  • Der Metzger verpackt das Fleisch auf Wunsch luftdicht (vakuum), wenn es nicht sofort verwendet wird. Die Haltbarkeit des Fleisches wird unter Luftabschluss für eine beschränkte Zeit verlängert. Das Fleisch wird zudem noch zarter.
  • Bewahren Sie das gekaufte Fleisch zu Hause richtig auf. Je feiner oder kleiner geschnitten das Fleisch ist, desto kürzer ist seine Lagerfähigkeit. Je nach Fleischsorte und vorangegangener Lagerung beim Metzger ist die Haltbarkeit im Kühlschrank unterschiedlich. Rindfleischstücke lassen sich vakuumverpackt am längsten zu Hause lagern. Fragen Sie auf alle Fälle Ihren Metzger.
  • Wickeln Sie das Fleisch in Frischhaltefolie und bewahren Sie es an der kühlsten Stelle des Kühlschrankes auf oder legen Sie es in eine Marinade. Wird das Fleisch nicht mariniert, können Bratenstücke oder Steaks, die erst am nächsten Tag verwendet werden, mit Öl eingepinselt werden.

Quelle: Proviande